News

Schöner Artikel über das «Quartier de l’Etang» im Magazin Espaces Contemporains

Das Magazin «Espaces Contemporains» widmet dem Projekt «Quartier de l'Etang» in seiner neuen Sonderausgabe «Bauen und Renovieren» einen schönen Artikel. Angetrieben vom Wunsch, die Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren, strebt das Projekt eine hohe Energie- und Umweltqualität an. Dafür wurde es mit dem «2000-Watt-Areal»-Label ausgezeichnet, mit dem Areale belohnt werden, die sich für eine deutliche Reduktion des Energieverbrauchs einsetzen.

Weitere Informationen

«Quartier de l'Etang» mit 2000-Watt-Areal-Label ausgezeichnet

Das «Quartier de l'Etang», ein 11 Hektar grosses, westlich von Genf in der Gemeinde Vernier gelegenes Projekt, blickt in die Zukunft. Als Stadt in der Stadt, ist dieser neue Ort als lebendiger, dynamischer und sich entwickelnder Organismus konzipiert. Er wurde mit dem 2000-Watt-Areal-Label ausgezeichnet und setzt sich für massive Energieeinsparungen ein. Lesen Sie dazu das interessante Interview mit Francine Wegmueller, Leiterin der 2000-Watt-Areale in der Westschweiz, welche für die Information und Unterstützung der beteiligten Akteure zuständig ist.

Gebäudelabels: Zusammenarbeit wird intensiviert

Gebäudelabels sind wichtig, um energieeffiziente und klimaschonende Gebäude und Areale zu realisieren. Sie vereinfachen die Planung, indem sie konkrete Anforderungen an das zu renovierende Gebäude, bzw. Areal stellen und Anleitungen für den Bau oder die energetische Sanierung liefern.
Um die hohe Qualität der Labels aufrecht zu halten, Synergien zu nutzen und Doppelspurigkeiten zu vermeiden, haben die Gebäudelabels 2000-Watt, Minergie, GEAK und SNBS eine gemeinsame Absichtserklärung unterschrieben. Darin verpflichten sie sich eine engere Zusammenarbeit anzustreben. In Zukunft sollen die Labels stärker nachgefragt und zu selbsttragenden Geschäftsmodellen werden. Dazu werden Berechnungsmethoden harmonisiert, Möglichkeiten der Digitalisierung verstärkt genutzt und die Erbringung der Leistungen gemeinsam koordiniert.

Erstes 2000-Watt Areal in der Südostschweiz

In Chur West, auf einer der letzten zusammenhängenden Bauzonen im Stadtgebiet, entsteht das 6 Hektar grosse, neue Quartier Kleinbruggen Chur. Es ist somit das erste 2000-Watt-Areal in der Südostschweiz und zeigt als Pionierprojekt die Machbarkeit von 2000-Watt-Arealen in Städten mit starkem Bezug zum ländlichen Raum auf. Geplant sind 13 Gebäude mit einem ausgewogenen Nutzungsmix aus Wohnungen und Arbeitsplätzen. Das gesamte Innere des Areals ist autofrei und bildet zusammen mit einer grossen Anzahl an Veloabstellmöglichkeit und weiteren Mobilitätsmassnahmen die Grundlage für eine emissionsarme Mobilität. Baubeginn ist für Sommer 2020 und Bauabschluss für das Jahr 2028 geplant.

Swiss Real Estate Magazine über 2000-Watt in Transformation

Das Unternehmen SwissRe hat am Mythenquai in Zürich ein Areal mit energieeffizienten und flexiblen Gebäuden geschaffen. Diese nachhaltige Entwicklung wird auch sichtbar in der Zertifizierung des Campus als «2000-Watt-Areal in Transformation». So macht der Rückversicherer seine Nachhaltigkeitsstrategie transparent und sichtbar. Zudem wird sichergestellt, dass die selbst gesetzten Ziele regelmässig überprüft werden. Diese sind ambitioniert: Primärenergieverbrauch und Treibhausgasemissionen des Areals sollen bis 2040 deutlich sinken. Gleichzeitig sollen attraktive und moderne Arbeitsplätze geschaffen werden. Dies geschieht mit einem grossen Anteil an Bestandesbauten am angestammten Standort.

Weitere Informationen

NZZ am Sonntag: 2000-Watt im Grossformat

Die Gebäude in der Schweiz sind für rund 45% des nationalen Energieverbrauchs und ca. 40% des nationalen CO2-Ausstosses verantwortlich. Um die Klimaziele zu erreichen, muss daher die Erneuerungsquote in der ganzen Schweiz gesteigert werden. Hier setzt das neue 2000-Watt Zertifikat «in Transformation» an. Dieses richtet sich an bestehende Areale, die sich neu an den Zielen der 2000-Watt-Gesellschaft ausrichten wollen. Ein Artikel in der Sonderbeilage der NZZ am Sonntag vom 22.03.2020 nimmt sich diesem spannenden Thema in einem grossen Bericht an und gibt einen guten Überblick über die Geschichte des Zertifikats und den aktuellen Stand der zertifizierten Areale.

Weitere Informationen

Artikel zum Thema 2000-Watt jetzt online auf Comparis.ch

Comparis.ch ist der führende unabhängige Internet-Vergleichsdienst der Schweiz. Seit über 20 Jahren hilft er den Schweizer Konsumenten dabei Leistungen von Versicherungen, Banken, Immobilien und anderen Konsumgütern zu vergleichen. Was viele nicht wissen: Zusätzlich publiziert Comparis auch interessante Zahlen, Fakten und Hintergründe zu aktuellen und relevanten (Konsum-)themen. Im Zuge dessen hat das Portal nun ein Artikel zum Thema 2000-Watt-Areale und -Gesellschaft veröffentlicht. Machen Sie sich ein Bild über die Bedeutung von Gebäuden für die CO2-Reduktion und interessante Fakten zum Areal Freilager in Zürich.

Weitere Informationen

Das Areal Grands-Prés in Baugy mit dem Label 2000 Watt Areal ausgezeichnet

Mit der öffentlichen Auflage beginnt die letzte Hürde für das Areal Grands-Prés in Baugy. Das Areal, welches als 2000 Watt Areal zertifiziert ist und das Minergie-P-Eco-Label besitzt, ist ein Wohngebiet bestehend aus elf Gebäuden in denen Wohnungen, Geschäfte, eine Kinderkrippe und Gemeinschaftsflächen untergebracht werden. Wenn das Verfahren reibungslos verläuft, werden die Bauarbeiten im September dieses Jahres beginnen und im Mai 2023 abgeschlossen sein.

Erfolgreiche Auftritte an der Swissbau 2020

Die Swissbau 2020 ist diese Woche erfolgreich zu Ende gegangen. Auch die von 2000-Watt-Areal durchgeführten Veranstaltungen haben viele interessierte Besucherinnen und Besucher angezogen und interessante Einblicke ermöglicht. So auch die Veranstaltung zur «Transformation des Gebäudebestandes». Hier waren sich alle Referentinnen und Referenten einig: Energie- und Kilmaschutzziele lassen sich alleine mit effizienten Neubauten nicht erreichen. Daher wurde über Chancen und Herausforderungen beim Erneuern von Bestandesquartieren sowie die Rolle der öffentlichen Hand, Bauherrschaften, Projektleitern und Energieversorgern gesprochen.

Interview mit Nobelpreisträger Jacques Dubochet

Es gibt nur wenige Nobelpreisträgerinnen und -träger, die sich öffentlich und aktiv für Umweltfragen engagieren. Jacques Dubochet aus Morges, Chemie-Nobelpreisträger des Jahres 2017, steht an vorderster Front der Klimademonstrationen. Er ist zugleich emeritierter Professor der Universität Lausanne (UNIL), deren Campus Dorigny das erste 2000-Watt-Areal in Transformation in der Romandie ist. Anlässlich der Zertifizierung der Uni Lausanne als erstes 2000-Watt-Areal in Transformation in der Romandie haben wir ein Gespräch initiiert. Entstanden ist ein spannender Artikel über gesellschaftliche Transformation, Klimaschutz und die Hoffnung auf Veränderung im Faktor Verlag. 


Mehr zum Themenheft «Transformation» im Faktorverlag unter: www.faktor.ch/themenhefte/themenheft-51-transformation.html

Weitere Informationen

Save the date: 2000-Watt-Workshops an der Swissbau Focus

Das 2000-Watt-Areal lädt Sie während der Swissbau an drei Fachveranstaltungen ein. Diskutieren Sie mit uns über nachhaltige und smarte Areal- und Quartierentwicklung, Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Zertifizierungssysteme SNBS Hochbau und 2000-Watt, sowie die Transformation des Gebäudebestandes durch das neue Label «In Transformation». Die Veranstaltungen finden im Rahmen der «Swissbau Focus», der Plattform für Experten/Expertinnen und Entscheidungsträger/innen, statt.

Melden Sie sich jetzt unter www.swissbau.ch/ticket mit dem Code bfe-swissbau20 an und sichern Sie sich die limitierten Workshop-Plätze. 

2000-Watt-Areale: erste Zertifikate für neue Ausprägung «in Transformation» 

Am Energietag vom 11. Oktober 2019 in Locarno hat die Universität Lausanne als erstes bestehendes Areal in der Romandie das 2000-Watt-Areal Zertifikat mit Ausprägung «in Transformation» erhalten. Und da umweltfreundliche Mobilität ein sehr wichtiges Kriterium für ein 2000-Watt-Areal ist, legt ein Teil der Lausanner Delegation den gesamten Rückweg aus dem Tessin ins Waadtland mit dem Velo zurück. Dabei entstand ein Film und eine Plakatkampagne der Universität Lausanne. In der Deutschschweiz erhielten der Campus Sursee (Oberkirch Luzern), der Swiss Re Campus (Mythenquai Zürich) sowie die AXA Winterthur die ersten Zertifikate mit der neuen Ausprägung «in Transformation». 

Energietag am 11. Oktober: jetzt anmelden

Schon zum Energietag am 11. Oktober in Locarno angemeldet? Ausgewählte #2000-Watt-Areale erhalten dort ihr Zertifikat. Auch die Uni Lausanne, deren Vertretende die gesamte Strecke gleich per Velo zurücklegen. Zudem zeigen die Energie-Region Goms, Meilen, Surselva und Agno-Bioggio-Manno, wie sie von der interkommunalen Zusammenarbeit profitieren. Und Mendrisio als schweizweit erste Energiestadt nimmt das Label Gold entgegen. Jetzt schnell bis zum 14. September für den Energietag anmelden!

Weitere Informationen

En­er­ge­ti­sche Ver­net­zung in 2000-Watt-Area­len

Das 2000-Watt-Areal-Zertifikat bietet eine umfassende Qualitätssicherung für nachhaltige Areale. Mittlerweile wurden fast 30 Siedlungen und Projekte erfolgreich zertifiziert. Auf welche Energieversorgungsstrategien setzen sie?

Weitere Informationen

Erste 2000-Watt-Areale in Transformation zertifiziert

Mit der neu vergebenen Ausprägung des Zertifikats «2000-Watt-Areal» für Quartiere in Transformation will das Bundesamt für Energie die energetische Sanierung des bestehenden Gebäudeparks anschieben. Vier Pilotprojekte wurden jetzt zertifiziert.

Weitere Informationen

2000-Watt-Areale vereinen hohe Qualität und Nachhaltigkeit

Das 2000-Watt-Areal verkörpert die neuste Generation von nachhaltigen Immobilienzertifikaten. Mit seinem ganzheitlichen Ansatz bietet es hohe Lebensqualität für die Arealnutzenden, Rentabilität für die Investoren und einen Beitrag zur Energiewende.

Neue Ausprägung: «2000-Watt-Areal in Transformation»

Das bestehende 2000-Watt-Areal-Zertifikat zeichnet seit 2012 energie-, ressourcen- und klimaeffiziente sowie lebendige Neubauareale aus. Nun wird seine Anwendbarkeit mit der neuen Ausprägung «in Transformation» erweitert. Damit lassen sich neben Neubau-arealen auch Bestandsquartiere auf dem Weg zu einem 2000-Watt-Areal auszeichnen. Mit seinem prozessorientierten Ansatz verspricht das Zertifikat neuster Generation, die Entwicklungsabsichten vielfältiger Grundeigentümerschaften und weiterer Akteure optimal aufeinander abzustimmen und zur Energiewende beizutragen.

«Siedlung Burgunder» ausgezeichnet: ein 2000-Watt-Areal mit Minergie

Das Berner Areal «Siedlung Burgunder» nimmt bei der Mobilität und der Gebäudequalität eine Vorreiterrolle ein. Nun wurde das vorbildliche Quartier als «2000-Watt-Areal» im Betrieb ausgezeichnet. Gerade einmal sechs Areale schweizweit tragen dieses Zertifikat. Übergeben wurde es an der Fachtagung vom Partner Minergie.

Weitere Informationen