Das 2000-Watt-Areal

Ein 2000-Watt-Areal steht für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und Klimafreundlichkeit. Genauso aber auch für nachhaltige Mobilität, ein attraktives Lebensumfeld und hohe Qualität der Gebäude. Es bringt Menschen zusammen, bezieht sie und ihre Bedürfnisse aktiv mit ein und fördert einen verantwortungsbewussten Umgang mit Ressourcen. So ist es ein wichtiger Bestandteil auf dem Weg zu Netto-Null.

Blick auf das Ganze

Statt die einzelnen Gebäude zu betrachten, fokussiert das Konzept der 2000-Watt-Areale auf das Areal und die Menschen als Einheit. Das macht es so wirkungsvoll.

Mehrwert

Die grösste Chance eines 2000-Watt-Areals liegt darin, eine Siedlung als Ganzes zu verstehen und zu gestalten. Damit erzielen Areale wesentlich grössere Effekte als mehrere unabhängige Einzelgebäude – und zwar in allen Bereichen. Die 2000-Watt-Areal-Anforderungen sind anspruchsvoll, gleichzeitig sorgen sie dafür, dass alles aufeinander abgestimmt ist. Dabei wird sowohl die Planung und Erstellung als auch der Betrieb betrachtet.

Das Zertifikat ist jeweils 2 Jahre (in Entwicklung) bzw. 4 Jahre (in Betrieb) gültig. Die Areale werden somit laufend evaluiert. Ziel dieser langfristigen Begleitung ist, dass sie sich kontinuierlich weiterentwickeln, statt nur einmal die geforderten Kriterien zu erfüllen. So können sie bestehende, aber auch neue Potenziale, z. B. innovative Technologien und Kommunikationswege, optimal ausschöpfen. Die 2000-Watt-Areal-Beratenden unterstützen sie dabei.

Vorteile für Gemeinden

In Standortgemeinden macht ein 2000-Watt-Areal-Zertifikat die nachhaltige Stadtentwicklung sichtbar. Die Areale sind meist Leuchtturmprojekte. Mit dem Kriterienkatalog der 2000-Watt-Areale erhalten die Gemeinden ein Werkzeug, um die Energie- und Klimaziele der 2000-Watt-Gesellschaft bei Arealentwicklungen konkret einzufordern.

Klimaschonend, identitätsstiftend und breit abgestützt
  • Das Zertifikat garantiert, dass die Energieverbräuche und Treibhausgasemissionen den Zielwerten der 2000-Watt-Gesellschaft entsprechen und klimakompatibel sind.
  • Durch 2000-Watt-Areale entstehen attraktive Lebensräume mit optimalen Voraussetzungen für Langsamverkehr und emissionsarme Fahrzeuge. Das macht auch Siedlungen attraktiv, die etwas ausserhalb der Zentren liegen.
  • Die Areale fördern die Nutzung des öffentlichen Verkehrs sowie den Fuss- und Veloverkehr. Damit tragen sie zu einer ressourcenschonenden Mobilität in Städten und Gemeinden bei.
  • Gemeinden mit einem 2000-Watt-Areal fördern die Innenentwicklung. Es entstehen attraktive, lebendige und durchmischte Wohnräume im Stadtgebiet.
  • Der Dialog zwischen Behörden und Arealträgerschaft ist fest im Entwicklungsprozess verankert. Ebenso die Festlegung klarer, transparenter Ziele für alle Beteiligten.
  • 2000-Watt-Areale eignen sich für brachliegende Baufelder, alte Industrieareale oder bestehende Quartiere, die erneuert werden sollen.
  • Das 2000-Watt-Areal dient auch als umfassende Vorgabe in Sondernutzungs- und Gestaltungsplänen der Gemeinde. Das Zertifikat setzt klare Zielwerte und lässt den Entwicklungsteams grossen Freiraum in der Umsetzung. Damit kann jedes Areal seine spezifischen Stärken ausnutzen und die Gemeinde muss nicht als Vollzugsbehörde fungieren.
  • Ein 2000-Watt-Areal leistet einen signifikanten Beitrag zur Energiestrategie 2050 und zu den Klimazielen von Paris 2015, vor allem durch die Zusatzauszeichnung ZERO.

Vorteile für Planende

Mit 2000-Watt-Arealen lassen sich Städtebau, Architektur, Umgebungsgestaltung, Energie, Infrastruktur und Mobilität aktiv steuern und unter nachhaltigen Gesichtspunkten umsetzen. Eine weitsichtige und integrale Planung ist dabei essenziel. Im 2000-Watt-Areal lassen sich deshalb innovative Lösungen umsetzen.

Integral, partizipativ, qualitätsgeprüft
  • Die Anliegen aller notwendigen Experten werden früh berücksichtigt, um die angestrebten Ziele zu erreichen. Die Abstimmung und das gemeinsame Bearbeiten der Planungsaufgaben sind ein zentrales Element im Prozess.
  • Die Stakeholder können in der Planungsphase positiven Einfluss nehmen, das ergibt breit abgestützte und akzeptierte Lösungen.
  • Die Qualitätssicherung der Energie- und Klimakompatibilität kann anhand des Zertifikats ab der Testplanung, in den Vorstudien, der Projektierung und im Betrieb erfolgen.
  • Das Bauen nach umfassenden Gebäudelabels und -standards ist Voraussetzung für das Zertifikat. Die tiefen Energieverbräuche und Treibhausgasemissionen können laufend kontrolliert und planerische Missstände direkt und kostengünstig korrigiert werden.
  • Dank der langfristigen Qualität eignen sich 2000-Watt-Areale als Teil einer werthaltigen Portfoliostrategie.

Weitere Informationen für Planende

Vorteile für Investierende

2000-Watt-Areale sind ein zukunftsfähiges Angebot für eine wachsende Zielgruppe. Immer mehr Menschen möchten aktiv etwas zur Nachhaltigkeit beitragen und verfolgen eine entsprechende Lebensweise.

Zielgruppenorientiert, langfristig, nutzen- und kostenoptimiert
  • Eine Zertifizierung zum 2000-Watt-Areal erhöht die Attraktivität für die anvisierte Zielgruppe und verbessert die Vermietbarkeit.
  • Die Investierenden leisten einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und die Zertifizierung belegt die Glaubwürdigkeit des Engagements.
  • Mit dem Zertifikat kann die hohe Nachhaltigkeitsqualität glaubhaft kommuniziert werden (hohe Reputation).
  • Die Kosten für eine Zertifizierung sind (im Vergleich zu anderen Nachhaltigkeitslabels) gering.
  • Die Re-Zertifizierungen und das Monitoring schaffen die Basis für eine qualitative, kontinuierliche Optimierung des Areals.
  • Durch das Monitoring werden Kostentreiber und Potenziale in den Bereichen Betrieb, Energie, Mobilität, Abfall, Wasser und Nutzendenzufriedenheit identifiziert. So lassen sich Kosten reduzieren und die Community stärken.
  • Die Areale bieten gute Voraussetzungen für eine hohe Identifikation, dadurch wird generell eine tiefere Fluktuation der Mietenden verzeichnet.